Keine Angst vor dem Alter ...

Jeder möchte  alt werden,
 aber keiner will alt sein.
In Würde und Weisheit alt werden, 
wer will das noch ?
Anti-Aging liegt voll im Trend. 
Mehr als 500.000 ästhetische Operationen jährlich sollen Straffheit und Jugendlichkeit zurück holen. 
Mit künstlichen Hormonen soll der Alterungsprozess aufgehalten werden, was sich wohl als  tragischer 
Irrtum erwiesen hat. 
Auch das viel gerühmte Melatonin blieb den Beweis für seine verjüngende Wirkung 
bisher  schuldig. 

Was ist es denn was uns so 
Angst macht vor dem Älterwerden ? 
Zunehmender geistiger und körperlicher Verfall, der uns suggeriert wird - oder nur die Hysterie, die von einer mächtigen Industrie kräftig geschürt wird, damit der Rubel rollt ?
 
Lassen wir uns doch nicht einreden, dass wir spätestens ab Fünfzig rundum 
reparaturbedürftig werden.
Freuen wir uns stattdessen, 
dass die Lebenserwartung 
inzwischen auf über 80 Jahre 
angestiegen ist und Rentner 
so fit und ansehnlich durchs
 Leben gehen wie nie zuvor.
.

Ältere Menschen sind bei uns 
heute in der Überzahl.
Sie sind eine Macht, was die Kaufkraft betrifft 
und sollten sich nicht wie selbstverständlich zu Patienten abstempeln lassen, die bedürftig sind und allein schwer klar kommen. 
Kann man sich Attraktivität 
und Anziehungskraft erkaufen ?
 (Bin ich dann wirklich noch ich selbst ?). Schauen wir uns Menschen an, 
die ihr Altwerden als normale Entwicklung akzeptieren. Ihr Lebensmut, Zuversicht und Selbstvertrauen spiegelt sich  in ihrem ganzen Wesen.

Ein Beispiel ist mein Vater, der mit 80 Jahren  noch einen Computer angeschafft hatte und daran Spaß hat. Ebenso, wie der Papa (74 ) von Achim ... oder die Eltern meiner Freundin, die 83- und 94-jährig täglich ausgiebige Spaziergänge machten und mit denen man sich über Fußball und Tennis genauso unterhalten konnte wie über Kunst und Politik. Lassen wir uns nicht weis machen, dass alt werden gleichzeitig siech und unansehnlich werden bedeutet. Ein frischer Geist und eine freundliche Seele sind das beste Verjüngungselixier. Altern, eine behandelbare Erkrankung ?  - Nein, das unausweichliche Ziel eines jeden von uns. 

Es liegt an uns, das Beste daraus zu machen.

 

Home:                                                                   zurück: